FLAUSCHRAUSCH – Schal in Patentmuster stricken

Zufallsprojekt Patenmuster Schal

Neben dem Tweedschal wird dieses Accessoire im kommenden Herbst/Winter wohl eines meiner Lieblinge werden. Schon während des Strickens fiel ich in einen regelrechten Flauschrausch. Warum…. das erzähl ich Euch.



 Weshalb verstricke ich eigentlich so ungern Garne verschiedener Hersteller miteinander?

Ich glaube das Garne eines Fabrikats wie eine Familie sind. Die Farben aufeinander abgestimmt, die Ausgangsmaterialien harmonisch.🤔

Der Patentmuster Schal zeigt sehr deutlich, dass dies nicht unbedingt so ist. Die Farben harmonieren ganz wundervoll miteinander und die zwei Garne bilden zusammen einen tollen Effekt.



Ich mag Pudertöne sehr, rauchige Nuancen ebenfalls. Das verwendetet Sandnes Garn hatte ich hier seinerzeit als Farbmuster bestellt. Verstrickt habe ich es schon mehrfach. Schaut hier

Silkhair Lusso ist mir beim Stöbern im Einzelhandel begegnet. Der Faden wirkte so zart und dezent. Einzeln verstrickt traf das Garn leider nicht meinen Geschmack, denn der Glitzerfaden war mir zu präsent. In Kombination dagegen, rückt der Glanz in den Hintergrund. Er sorgt für einen nicht sofort sichtbaren, aber dennoch besonderen Effekt.



Warum Patentmuster?

Mein Schal sollte zwei identische Seiten besitzen. Dem Garnmix sollte aber keinesfalls seine Wirkung genommen werden. Ein derart klassisches Muster wie Patent ist zeitlos, gleichzeitig aber universell. Es kann mit nahezu jedem Garn umgesetzt werden und passt sowohl zu schicker Garderobe wie auch zu Jeans.

Wie dieses Muster gearbeitet wird seht Ihr hier.

 

Ein Mini-Rollrand bildet zunächst Beginn und Ende des Schals.

TIP: Strickt Anfang und Ende mit einer Nadelstärke kleiner, dann leiert die Kante später nicht aus. Alternativ kann natürlich ein Bündchen gearbeitet werden.

Patentmuster kann locker oder fest gestrickt werden. Je nach verwendetem Garn wir das Gestrick bei kleinerer Nadelstärke eher dick und kompakt. Etwas mehr Leichtigkeit erhaltet Ihr mit lockeren Maschen und einer größeren Nadelstärke. Strickt vorab bitte eine Maschenprobe um zu sehen, was Eurem Geschmack entspricht und wie Euer Strickstück aussehen soll. Gleichzeitig könnt Ihr so die gewünschte Breite bestimmen.



Die drei Farbtöne entstehen durch das Stricken mit doppeltem Faden. (Sandnes/Silkhair) Sie werden nacheinander abgestrickt. Da beide Garne eine ähnliche Lauflänge besitzen bleibt kaum ein Rest.

(Aufgrund der vorherigen Lusso Maschenprobe ging hier bei der letzten Farbe die Länge nicht ganz auf.)



Die Farbübergänge sind bei meinem Schal durch Streifen ergänzt worden, was aber nicht zwingend notwendig ist. Ihr könnt die drei Farben auch einfach nacheinander abstricken und erhaltet einen ebenso schönen Schal.

Wer Streifen einarbeiten möchte geht folgendermaßen vor.

Tip : Dafür könnt Ihr während des Strickens das Garn einmal wiegen, eine Hin- und Rückreihe stricken und erneut wiegen. So wisst Ihr wieviel Gramm Ihr für einen einfachen Streifen benötigt wird.



Ich glaube auch Ihr bekommt so einen hübschen Begleiter hin, denn Ihr benötigt keine lange Erfahrung dafür. Ich wünsche viel Spaß dabei und zeige Euch schon bald weitere Accessoires im Patentmuster.

Die Monatsmaschen haben es bereits verraten. Der Oktober gehört diesem klassischen Muster.

Viel Freude beim Stricken 

6 thoughts on “FLAUSCHRAUSCH – Schal in Patentmuster stricken

    1. Liebe Annette,
      eine detailierte Anleitung zu diesem Schal gibt es nicht. Ich habe versucht alle notwendigen Informationen in den Beitrag zu packen.

      Liebe Grüße Sandra

    1. Liebe Verena,
      es sind folgende Farben verstrickt:
      Sandness Alpakka Silke, Farbe:1002, 2521, 4331
      Silkhair Lusso, Farbe: 901, 913, 915

      Liebe Grüße Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.