SCHATTENSPIEL – Patentmuster-Tuch in XXL stricken

Einkuscheln, wohlfühlen, liebhaben…

Dieses Patentmuster-Tuch ist groß, weich, praktisch und ganz leicht zu stricken.



Einer meiner liebsten Schals in diesem Winter ist FLAUSCHRAUSCH. Er fällt schön, ist klassisch und wunderbar weich. Auch im Blogranking findet sich der Beitrag weit oben, was mir zeigt, dass auch Ihr dieses Strickstück gern habt. Aus diesem Grund erweitere ich meine Patentmuster Serie noch um ein weiteres Stück. Schattenspiel heisst dieses neue XXL-Tuch, bei dem stille, dezente Farbübergänge, feine Akzente setzten.



Das Vorgehen…

ist denkbar einfach. Gestrickt wird ein einfaches Dreieckstuch mit Zunahmen am Ende jeder Hinreihe, also von einem Zipfel hin zur gegenüberliegenden Seite. Die einseitige Zunahme sorgt dafür, dass Muster wie auch Farbwechsel asymmetrisch verlaufen.



Wie beim Flauschrausch ist auch dieses Tuch mit doppeltem Faden gestrickt. Ein glattes Garn kombiniert mit einem Flauschgarn, verschmelzen zu einen voluminösen, weichen Faden mit hohem Kuschelfaktor. Gestrickt wird mit verhältnismässig großer Nadel, was das Maschenbild locker und luftig erscheinen lässt und das Strickstück optisch leichter macht.



Auch bei diesem Tuch ist Sandnes Alpakka Silke zum Einsatz gekommen. Ergänzt und kombiniert mit zwei Farben Lang Yarns Lusso. Ein feines Mohairgarn mit interessanter Zusammensetzung und sehr feinem Griff. Leider muss ich aber auch sagen, dass ich enttäuscht war von der Qualität dieses hochpreisigen Garnes. Zwei von vier Knäulen wiesen grobe Fehler auf. Große nicht eingefärbte Stellen mit dicken Wülsten, die entfernt werden mussten, um weiter stricken zu können. Kulanterweise wurde mir das erste Knäul direkt erstattet. Beim zweiten Knäul verzichtete ich auf die Reklamation und den erneuten Weg zum Einzelhändler. Bei einem Preis von 10,-Euro je Knäul, erwarte ich eine bessere Qualität.

Möchtet Ihr dieses Tuch nacharbeiten, empfehle ich Euch  Sandness Silk Mohair (Pikoli Schal), oder auch Lana Grossa Silkhair Lusso (Flauschrausch) als ergänzenden Faden zu verwenden.



Die dezenten Farbübergänge, entstehen bei diesem Patentmuster-Tuch, durch das unterschiedliche Wechseln der einzelnen Fäden, wodurch der Eindruck eines Farbverlaufes entsteht. Anfangs wird der glatte Faden in einzelnen Reihen getauscht, später der Feine.

Besonders mag ich das beide Seiten dieses Tuches identisch sind. Es ist somit nicht notwendig darauf zu achten, dass auch die richtige Seite beim Tragen zu sehen ist.

Also überschmeissen und los geht’s!

  Bis bald 

Verlinkt mit maschenfeinDienstagsDingeCreadienstagHandmade on Tuesday

4 thoughts on “SCHATTENSPIEL – Patentmuster-Tuch in XXL stricken

  1. Eine schöne Inspiration, ich habe mir aus Resten gleich was ähnliches gestrickt.
    Danke…..

Kommentar verfassen