„Pikoli“ – Schal stricken, klein aber fein

Dieser Schal ist schnell gestrickt. Zeitlos, schlicht und so ziemlich mit jedem Garn umzusetzen. Derart rechts, links Rippen können gleichermaßen von Frau und Mann getragen werden. Sie ergeben von beiden Seiten ein identisches Maschenbild und zeigen nahezu in jeder Breite Wirkung. 



Interessant finde ich die Harmonie der zwei verwendeten Garne. Sie schaffen in Verbindung nicht nur eine interessante Optik, sondern auch eine ganz eigene Farbe. Dadurch hat ein Lieblingspaar Schuhe den perfekten Begleiter erhalten und der Schal seinen Namen. Kennt Ihr den spanischen Schuhhersteller Pikolinos? Selten habe ich so bequeme Schuhe getragen. 



Es lohnt sich beim Stricken absolut mutig und experimentierfreudig zu sein und nach Lust und Laune verschiedenartige Garne miteinander zu verarbeiten. Ihr werdet überrascht sein wie individuell Euer Gestrick wird und was für außergewöhnliche Farben dabei entstehen. Traut Euch!



Seit einiger Zeit führt die Wollstation in Langen, die norwegische Firma SANDNESGARN in Ihrem Sortiment. Bereits bei der Messe in Köln ist mir dieser Hersteller aufgefallen. Die dort vorgestellten Garne fühlten sich toll an und die gezeigten Modelle lagen voll auf meiner Wellenlänge. Wenn ich auch ausschließlich Accessoires stricken, fand ich die Pullis und Jacken großartig. Schlicht, zeitlos, ohne Tam-Tam. Die Farben typisch nordisch. Um so erfreuter bin ich, diese Garne nun bei Frau Schmandt kaufen zu können. Wer im Frankfurt/Darmstädter Raum wohnt, sollte in der Wollstation unbedingt vorbei schauen. Der helle, gemütliche Laden lädt zum stöbern ein und führt ein übersichtliches, hochwertiges Sortiment an Garnen ausgesuchter Hersteller. Nicht übervoll und mit sehr netter, kompetenter Beratung. 


Zum Garn:

Verstrickt habe ich für diesen Schal ein Alpaka, Seide Gemisch (Alpakka Silke) und ein Mohair Garn (Silk Mohair) . Das Mohair schenkt der feinen, klaren Struktur des Alpaka-Seide Garns einen Flausch und erhöhte damit den Kuschelfaktor. Verbraucht habe ich für diesen Schal lediglich 1,5 Knäule Alpakka Silke und ein Knäul Silk Mohair. 



Die Musterreihen sind bei diesem Schal längs gestrickt. Dabei liegt eine hohe Maschenzahl auf den Nadeln und machte die Reihen leider schier endlos. Wer das nicht so gerne mag, kann seinen Schal wie gewohnt an einer der schmalen Seiten  beginnen. Anschließend so lange das Rippenmuster wiederholen bis die gewünschte Länge erreicht ist. Das Muster verläuft dann natürlich quer.

Die Rippen bestehen aus 3 rechten und 3 linken Reihen, die sich stets wiederholen. Am Ende misst Pikoli ca. 180 cm x 24 cm.


 Welche Erfahrungen habt Ihr mit SANDNES gemacht?

strickfreudige Grüße

StrickFisch

Ich bin Sandra, schreibe für diesen Blog. StrickFisch zeigt einen bunten Cocktail aus Strickwerk, handgefertigt und größtenteils selbst von mir entworfen. Schön das Du da bist.

More Posts - Website - Facebook

2 thoughts on “„Pikoli“ – Schal stricken, klein aber fein

  1. Sehr schön, genau mein Geschmack. Ich denke, den würden sogar meine Männer toll finden.
    Herzlichst Ulla

    1. Lieben Dank Ulla,
      ich habe auch schon an eine Herrenvariante gedacht.
      In Tweedoptik möglicherweise ganz reizvoll?

      Liebe Grüße Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.