„Frühnebel“ asymmetrisch gestrickter Schal

Ein Halsschmeichler in asymmetrischer Optik.



Ein Schal mit schrägen Kanten, geisterte mir seit geraumer Zeit im Kopf herum. Immer wieder neue Variationen hielten mich von der Umsetzung ab. Dann fand ich dieses Garn, war direkt „Feuer und Flamme“ und entschied das Vorhaben nun um zu setzten. Bereits vorgestellt habe ich das Garn hier.

Eher untypisch für mich, in einem Bastel-Laden Wolle zu kaufen. Doch komme ich einfach an keinem Wollregal vorbei.

„Nur mal gucken“… das kennt Ihr sicher alle. 🙄

Es waren womöglich die Farben die mich verzauberten. Rauchtöne kombiniert mit feinem Pastell. Ein Blick auf die Zusammensetzung und die Knäulchen durften mit. In diesem Garn verbindet sich feine Merinowolle und Kaschmir, ganz ohne Acrylanteil.



Warum asymmetrisch?

Ich bin ein großer Fan von Schals und Tüchern jeder Art, liebe diese schrägen, asymmetrischen Farbfelder. Lange Strickschals erzeugen beim Binden ein recht voluminösen Knoten. Das ist mir oft zu viel Material am Hals. Tücher bilden aufgrund der Spitzen viel dezentere Knoten . Warum also nicht auch einen spitz auslaufenden Schal.


strickfisch-asymetrischer-schal-frühnebel.04


Gestrickt wird dieser Schal ähnlich einem einfachen Tuch.

An einer Seite zunehmen, zusätzlich am Ende der Hinreihe aber auch abnehmen. So entsteht Spitze und Asymmetrie.

Die kraus rechts gestrickten Farbblöcke sind mit zwei Reihen Lochmuster (1 Umschlag, 2 Maschen rechts zusammen stricken) unterbrochen, damit sie nicht zu dominant wirken und dem Schal etwas mehr Leichtigkeit verleihen. So könnt Ihr Knäul für Knäul verstricken, ohne groß rechnen zu müssen. Verbraucht sind hier pro Farbe je zwei Knäule. Bitte denkt daran, dass Ihr etwas Garn jeder Farbe für die Lochmusterstreifen benötigt.


strickfisch-asymetrischer-schal-frühnebel.03


Um einen schönen Rand zu erhalten, strickt Ihr die ersten Reihen in einer Nadelstärke kleiner.


asymetrischer-schal-frühnebel.02


Zusätzlich lässt sich der Schal auch wunderbar als Loop tragen.

Nach dem Spannen misst er eine Größe von ca. 30 cm x 250 cm.

Auch dieses Projekt ist durchaus anfängertauglich und überschaubar zu arbeiten.


asymetrischer-schal-frühnebel.01


Nun wünsche ich Euch viel Freude beim Nacharbeiten und verrate mir doch für welche  Farbkombination Ihr Euch entschieden habt?

Frohes Stricken… und einen lieben Gruß 

StrickFisch

Ich bin Sandra, schreibe für diesen Blog. StrickFisch zeigt einen bunten Cocktail aus Strickwerk, handgefertigt und größtenteils selbst von mir entworfen. Schön das Du da bist.

More Posts - Website - Facebook

8 thoughts on “„Frühnebel“ asymmetrisch gestrickter Schal

  1. Hallo Sandra,
    ich muss dich fragen wie du das mit drn Lochreihen meinst. Du schreibst „Umschlag, 2 M rechts“ aber das wären Zunahmen und würden nicht passen. Meinst du eigentlich „Umschlag, 2 M rechts zusammen stricken“ dann würde die Maschenzahl gleich bleiben.
    Freu mich auf deine Antwort und sende
    LG
    Ulrike

    1. Liebe Ulrike,
      Du hast ganz recht. Ein Umschlag und zwei Maschen rechts zusammen stricken.
      Ich dank Dir für den Hinweis ich ändere es gleich ab. Ist mir tatsächlich nicht aufgefallen.
      Liebe Grüße Sandra

  2. Hallo Sandra, nochmal Sabine, aber ne andere :-). Erstmal ein frohes neues Jahr. Stricke gerade deinen Schal und frage mich, ob du die 2,50 von der Spitze bis zur Spitze gemessen hast oder von der Anschlagsreihe bis zur Abkettreihe?

    Lieben Dank
    Sabine

    1. Liebe Sabine,
      auch für Dich ein gutes Jahr 2017, Gesundheit und viel Zeit zum Stricken.
      Das Gesamtmaß ergibt sich von Spitze zu Spitze. Der Schal mass ca. 220cm nach dem Stricken, dass Spannen hat ihn noch ein ganzes Stück verlängert.
      Würdest Du mir ein Bild schicken, wenn Dein Schal fertig ist? Ich möchte in Zukunft gern Variationen und Beispiele anderer Stricker in den Blog mit einbinden.
      Liebe Grüße Sandra

      1. Vielen Dank.
        Sende dann ein Bild, sobald ich fertig bin. Dauert aber etwas, bin Anfänger 🙂

  3. Ein wunderschöner Schal ist das geworden! Magst Du verraten, wie Du die Zu- uns Abnahmen gemacht hast? Herzlichen Dank! Sabine

    1. Herzlichen Dank, liebe Sabine.
      In jeder Hinreihe erfolgt eine Zunahme am Beginn der Reihe, dafür die zweite Masche verdoppeln.
      Am Ende der Reihe wird diese Masche wieder abgenommen, indem die zwei letzten Maschen vor der Randmasche zusammengestrickt werden.
      Liebe Grüße Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.