März Nadeln 03/18

[dieser Beitrag enthält Werbelinks]

 

Nachdem der Februar so bitterkalt zu Ende ging hoffe ich sehr das uns der März den Frühling bringt. Ich liebe diese frische, duftige Jahreszeit. Wenn die Frühblüher ihre Köpfe aus der Erde stecken, obwohl um sie herum noch alles grau ist. Die Sonne erste Knospen aufplatzen lässt und man erahnen kann das ganz bald schon wieder sattes Grün an Bäumen und Sträuchern zu sehen ist. Die Blüten verbreiten zarte, süßliche Düfte von denen man beim Spazieren gehen sanft eingehüllt wird. Die Menschen haben gute Laune und erfreuen sich an den ersten warmen Tagen.



Die Zartheit dieser Jahreszeit fängt auch mein erstes Märzprojekt ein. Ein hauchzartes Tuch mit angesagten metallischen Effekten. In diesem Frühjahr/Sommer ein muss und ich bin sehr gespannt, ob es in den kommenden Monaten noch mehr Glitzer geben wird. Ich bin kein Bling-Bling Typ, doch zarte Highlight liebe ich sehr. Erinnert ihr Euch an den Flauschrausch Schal. Auch er gibt erst auf den zweiten Blick seinen feinen Glanz preis. Hier ist es die Kombination aus einem sehr zarten rosa Mohairfaden kombiniert mit Goldgarn von AR Königstein. Dabei entsteht ein feiner kupfer ähnlicher Ton.



Auch ein kompaktes Strickstück wird mich im März begleiten. Es wird der klassische Kapuzenloop sein. Der bis heute hier im Blog einer der meist angesehenen Artikel ist. An seinem Beitrag lässt sich übrigens gut erkennen, wie sehr sich diese Seiten verändert haben. Ich hoffe ihr seht es mir nach, dass ich frühere Artikel nicht überarbeiten möchte, sondern sie so stehen lasse und den Beginn meiner Bloggerei damit erkennen lasse. Der Scoodie wird die Trägerin schon im April nach Island begleiten. Damit er seinen rustikalen Charakter erhält, verwende ich Drops Andes ein stabiles aber dennoch weiches Alpaka/Wolle Gemisch.



Projekt Nummer drei nehme ich aus dem Februar mit. Ich bin froh endlich ein Vorhaben für das weiche Bayak Garn gefunden zu haben. Liegt es doch bereit viel zu lange hier. Nicht ganz sicher, ob diese altrosa Töne so recht zu mir passen, interessiert mich doch, ob das Konzept am Ende aufgeht. Das Garn strickt sich wunderbar, fühlt sich toll an und sieht aufgrund seines feinen Glanzes edel aus. Hier werden beim Stricken tatsächlich alle Sinne angesprochen.



Ich wünsche Euch sonnige Tage im März mit viel Strickzeit und guter Laune.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere