Besuch bei “Herr von Strick”

[WERBUNG|Beitrag enthält Werbelinks]

Es war eine zufällige Begegnung auf der Messe in Köln. Ein kurzer Plausch und der Hinweis auf die Neueröffnung (s)eines Geschäftes in Wiesbaden.

Mitten in Wiesbadens Innenstadt und in unmittelbarer Nähe des bekannten Kochbrunnen befindet sich das Geschäft Herr von Strick. Die kleine Seitenstraße, in der Ihr dieses besondere Ladenlokal finden könnt, knickt direkt von der Haupteinkaufsstraße ab.


 



Herr von Strick liegt sehr zentral, ist gut zu erreichen und unbedingt einen Besuch wert.

Es erwartet Euch dort ein helles, mit liebevollen Details gestaltetes Ambiente, sowie ein gemütlicher Platz zum Verweilen. Neben dem Stöbern und Kennenlernen der Garne kann gestrickt oder in einer Vielzahl von Magazinen und Büchern geschmökert werden.

Herr von Strick bietet weit mehr wie nur Wolle.



Ein sehr sorgfältig ausgewähltes Sortiment

Welches u.a. Garne von Herstellern wie Rosarios4, Pascuali, ggh, Armano, Drachenwolle, Mondial, Ferner Wolle oder Schulana bereit hält. Die bei diesen und weiteren Produzenten individuell ausgewählten Qualitäten sind übersichtlich platziert und laden den Besucher ein, sie zu entdecken.

Sofort gefangen, hat mich die Kombination aus Alt und Neu. Im Verkaufsraum befinden sich verschiedene Chippendale Möbel, aus den dreißiger Jahren. Dieser Teewagen beispielsweise präsentiert, handgefärbte Stränge der Drachenwolle Manufaktur. Im Eingangsbereich findet Ihr einen Stuhl aus dieser Zeit. Er diente ebenfalls der Warenpräsentation, was wie zufällig wirkte und gleich eine gewisse Heimeligkeit erzeugte. Im Gegenzug dazu, Birkenstämme die zum Anbieten verschiedener Garnsträngen genutzt werden. Ich, mochte diese Individualität sofort.



Neben dem Verkauf von Wolle bietet Herr von Strick regelmäßig unterschiedliche Veranstaltungen an. So gibt es beispielsweise dienstags eine “Notfall- Sprechstunde”.  Hier finden weniger geübte Stricker Hilfe, oder Neueinsteiger Rat und Information. Mittwochs stricken oder häkeln die Männer und donnerstags gibt es den Nadelsalon. Beliebt ist auch das After Work Knitting am Freitag. Hiermit wird das Wochenende angestrickt, sich entspannt und jeder kann die Seele baumeln lassen.



Finden konnte man Herr von Strick, in diesem Jahr, sogar auf dem Wiesbadener Stadtfest.

Und Samstags treffen nicht selten Strickgruppen im Geschäft ein. Denn das sich Gleichgesinnte gemeinsam auf den Weg zum Wollkauf machen, dass ist nicht ungewöhnlich. Wer sonst könnte die Freude an einem schönen Garn derart gut mit einem teilen wie ein Strickender.



Meine Wahl

Wir, ja auch ich hatte eine Strickfreundin dabei, haben lange bei Herr von Strick verweilt und die entspannte Atmosphäre genossen. Welche Garne meinen Einkaufskorb gefüllt haben verrate ich Euch natürlich.

Ich war in erster Linie auf der Suche nach einem passenden Material für einen neuen Herrenschal. Dafür wollte ich ein Garn finden, welches Bartwuchs einigermaßen standhält.  Entschieden habe ich ggh Mussante zu versuchen. Das Garn hat eine sehr ungewöhliche Zusammensetzung aus Wolle, Viskose, Angora und Kaschmir, mit moderner Optik. Nach dem ersten Anstricken zeigte sich direkt ein wunderschön, gleichmäßiges Maschenbild und Griff und Haptik passen ebenfalls. Dem weichen Mao Garn (ebenfalls ggh) konnte ich nicht widerstehen. Es handelt sich hierbei nicht, wie sich vielleicht vermuten lässt, um eine Mohair/Seide Mischung. Mao setzt sich zusammen aus Alpaka und Seide und ist unglaublich weich. Es sind wohl kleine blaue Wölkchen die ich da eingekauft habe.



Lieber Herr von Strick…., ich komme auf jeden Fall wieder…

 und solltet Ihr in Wiesbaden sein, nehmt Euch unbedingt Zeit und schaut in der Nerostrasse 3 vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere