Kostenfreie Strickanleitung für eine quadratische Babydecke

4.5
(2)

WERBUNG / unbeauftragt – Beitrag enthält Werbelinks


Update Babydecke

Bereits 2017 habe ich diese unkomplizierte Babydecke gestrickt und hier im Blog vorstellt. Das Modell ist sehr beliebt und ich werde des Öfteren gefragt, wie die Decke denn genau gearbeitet wird. Deshalb gibt es heute ein Update, in dem ich genau beschreiben werde, wie diese Babydecke zu stricken ist.


Babydecke-stricken
Pascuali Nepal: Farbe Reinweiß (13), Rosa (06), Hellmagenta (02), Himbeerrot (08)

Material

Auf das Material Deiner selbst gestrickten Babydecke, darfst Du ruhig Wert legen, denn hier ist einiges zu beachten. Das Garn sollte so natürlich wie möglich sein. Frei von Schadstoffen, strapazierfähig, waschbar und farbecht. Zudem sollte das verwendet Material weich, aber ohne Flausch sein und Stabilität besitzen. Für Winterbabys eignet sich da am besten Merino Wolle. Für ein Sommerbaby verwendest Du am besten Pflanzenfasern.

Ich empfehle Dir Gesa &.Flo von Atelier Zitron für eine ultraweiche Babydecke, oder Baby Merino* von Pascuali. Ein hochwertige Variante aus Baumwolle wäre das Garn echt, ebenfalls von Atelier Zitron. Diese Baumwolle stammt aus kontrolliertem, ökologischen Anbau, ohne Genmanipulation. Ist Öko-Tex Standard 100 Produktklasse 1 geprüft und wird komplett hier in Deutschland verarbeitet. Alle Farben sind zudem Babyspeichel echt.


Atelier Zitron

Außerdem empfehle ich Dir die pflanzlichen Garne Sole*, Mais* und Nepal* von Pascuali. Letzteres habe ich für meine Babydecke verwendet. Die Mischung aus Baumwolle, Leinen und Brennnessel ist weich, kühl und besitzt Stabilität. So ist diese Decke kompakt und strapazierfähig.


Pascuali Nepal

Du benötigst folgendes Zubehör

4 verschieden Farben Deines Wunschgarns. (Hier je 2 Stränge Nepal einer jeden Farbe.) Rundstricknadel 4,5 mit mindestens 80 cm Seil, 1 Häkelnadel 4,5, oder 2 Nadel eines Nadelspiel 4,5 für den Rand, Schere, Wollnadel zum Vernähen der Fäden.

Gestrickt wird zweifädig, also mit doppeltem Faden ab einer der Spitzen. Durch gleichmässige Zunahmen an beiden Seiten entsteht zunächst ein Dreieck. Ist die gewünschte Breite erreicht, werden die Zunahmen durch Abnahmen ersetzt. Das nun folgende Dreieck wird damit wieder zurück gestrickt, sodass am Ende ein Quadrat entsteht. Je nach verwendetem Garn und entsprechender Maschenprobe kann es unter Umständen ein Rechteck ergeben.


Babydecke

Arbeitsweise

So gehst Du vor:

Beginne doppelfädig mit 3 Maschen und stricke eine Reihe rechts. Die erste und letzte Masche ist jeweils die Randmasche (ebenfalls rechts). Alle Reihen werden rechts gestrickt.

Ab der 3. Reihe (Hinreihe) beginnen die Zunahmen. Sie erfolgen über einen Umschlag. In jeder Reihe, also Hin und Rückreihe, jeweils vor der letzten Masche (Randmasche) einen Umschlag stricken. Diesen Umschlag in der folgenden Reihe stets rechts verschränkt (von hinten in die Masche einstechen) stricken. Damit verhinderst Du, dass an dieser Stelle ein Loch entsteht. Bis zur Mitte (ca.75 cm Höhe) nach diesem Prinzip weiter arbeiten.

Ab der Mitte werden statt Zunahmen, Abnahmen gestrickt. Dafür strickst Du am Ende jeder Reihe (Hin- und Rückreihe) die beiden letzten Maschen vor der Randmasche rechts zusammen. Dies wir so lange wiederholt, bis nur noch 3 Maschen auf der Nadel liegen. Diese zusammenziehen und vernähen, ebenso wie alle weiteren losen Fäden.

Farbaufteilung

Begonnen habe ich damit, ca 25 cm große farbige Blöcken (gemessen am Aussenrand) zu stricken. Weiß, Rosa, Hellmagenta. Nach 3 Farbblöcken ca. 75 cm, war die Mitte erreicht. Je nachdem, welche Masse Deine Decke erhalten soll, kannst Du diese Blöcke Deinen Wünschen entsprechend anpassen. Beispielsweise 30 cm oder 35 cm. Bedenke dabei bitte den höheren Garnverbrauch.

Mit Farbe 4 beginnen die Abnahmen. Dieser Block misst ebenfalls ca. 25 cm Das letzte Drittel der Babydecke besteht aus Streifen, Hierfür werden jeweils 2 Reihen (Hin- und Rückreihe) mit einer Farbe gestrickt. Bsp. 2 Reihen weiß, 2 Reihen Himbeerrot,

Folgende Abfolge kam hier zum Einsatz.: 5 x 2 Reihen weiß, 2 Reihen Himbeerrot ; 6 x 2 Reihen weiß, 2 Reihen Hellmagenta; 16 x 2 Reihen weiß, 2 Reihen Rosa


Babydecke

Rand

Damit Deine Decke einen schönen Abschluss hat, seine Form behält und sich später nicht verzieht, umrande sie. Das kann wie hier eine Häkelkante sein, oder aber ein I-Cord. Für die Häkelkante habe ich Krebsmaschen verwendet. Wie diese gearbeitet werden, zeigt Dir Maschenmarie in diesem Häkel-Video. Magst Du Deine Babydecke lieber mit einem I-Cord einfassen, dann zeigt Dir Kerstin von Landherzen in diesem Strick-Video wie es geht.

Hast Du Fragen, dann schreib mir gern eine Mail.

Ich freue mich, wenn Du uns Dein fertiges Werk auf Instagram, Facebook und Co. zeigst. Damit ich es finden kann verwende bitte #strickfischbabydecke

Viel Freude beim Nacharbeiten.



Diesen Beitrag für später merken

Nutze die Grafik um diesen Beitrag auf Deinem Pinterest Board zu speichern.


Spültücher stricken*

Ein Strickbuch von Sandra Fischer alias StrickFisch. Es beinhaltet 22 abwechslungsreiche Helfer für Küche und Bad. Modelle in unkomplizierter Strickweise, die Spaß machen und natürlich Lust auf mehr.


Newsletter

Keine Beiträge mehr verpassen

Ich möchte per E-Mail über neue Blogartikel und aktuelle Themen von StrickFisch informiert werden. Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit der Verarbeitung meiner Daten einverstanden.

Loading

Ich kann meine Einwilligung jederzeit widerrufen.

Ein Abbestellen-Link, befindet sich am Ende jeder E-Mail, die Du von mir erhältst. Informationen zum Datenschutz findest Du hier.



verlinkt mit: LieblingsstückeMeine FummeleyMaschenfein

* Affiliate Link

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf eine entsprechende Anzahl von Sternen

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Stimmenzahl: 2

Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Hier findest Du StrickFisch außerdem.

Schade!

Hat Dir im Beitrag etwas gefehlt?

Was könnten wir besser machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.