Susi Strickliesel – Knit Happens, Sozial Media und StrickFisch

[Werbung|Material wurde zur Verfügung gestellt]

Finde Deinen Weg

Die digitale Welt der sozialen Netzwerke öffnet uns ungeahnte Möglichkeiten. Sie bietet unglaubliche Reichweiten, eine Vielzahl an Plattformen und Portalen. Doch was macht diese Online Welt mit uns. Eine Vielzahl von Kreuzungen, die in unterschiedlichste Richtungen zeigen, sorgen auch manchmal für Verwirrung oder Unsicherheit.



Susi Strickliesel hat uns ein tolles Werkzeug an die Hand gegeben.

Möchtest Du Dir einen Überblick darüber verschaffen, was in der medialen Welt möglich ist, dann lege ich Dir das Erstlingswerk von Susanne Ortner alias Susi Strickliesel ans Herz. Übersichtlich und kurzweilig zeigt sie in ihrem Buch, Tipps und Kniffe der digitalen Welt. Gespickt mit Zitaten von Blogger Kollegen_innen und vielen, hilfreichen persönlichen Erfahrungen. Instagram, Facebook, Twitter, Pinterest oder Blog, Podcast oder YouTube. Auf jedes Portal geht sie dabei ein und nennt zudem ihrer Lieblings-Accounts. Du findest in diesem Buch, jede Menge Ideen, Informationen und Anregungen.



Außerdem, die typischen Strickdesign von Susi. Farbenfrohe Strick-Accessoires die genauso frisch und lebhaft sind wie sie selbst. Es gibt einen sehr persönlichen Teil und Susi lässt uns außerdem an ihrem Beruf als Musical Casterin teilhaben. Die Anleitungen ihrer Designs, mit einer Vielzahl an Bildern, zeigt sie uns im zweiten Teil des Buches. Daran anschließend gibt es einen ausführlichen Grundlagenteil. Dieses Buch ist nicht nur ein tolles Geschenk für junge Stricker, sondern für alle strick-begeisterten Menschen, die sich außerdem regelmäßig in den sozialen Netzwerken bewegen. Die wissen möchten welche Möglichkeiten es gibt bekannter zu werden, Leser optimal zu erreichen und möglichst viele Follower anzusprechen.

Du kannst Knit Happens im Buchhandel, aber auch bei Susi direkt bestellen. Bei einer Direktbestellung im Susi Shop, erhältst Du, auf Wunsch, eine persönlich Widmung von ihr. Möchtest Du mit diesem Werk jemanden eine Freude machen, eine coole Idee.

Die Geschichte rund um das Buch, erzählt Susi ausführlich im Interview bei Steffi und Jane im Frickelcast. Höre mal rein und Du wirst verstehen, warum man Susi einfach mögen muss.



Mediale Präsenz ist nicht so leicht wie es aussieht…

…und keinesfalls nebenbei erledigt. Dahinter steckt viel Arbeit und Disziplin. Ein gut geplantes Zeitmanagement ist unumgänglich, denn die Meisten von uns gehen im realen Leben einem Beruf nach, haben Familie und alltägliche Verpflichtungen. Oft bewundere ich die Energie meiner Kollegen_innen. Mit welch sicherer Hand sie sich in dieser Welt bewegen. Gute Beispiele dafür sind neben Susi (Susi Strickliesel), Jane (jetztkochtsie), Steffi (Frau Feierabendfrickeleien), Julia (Frau Feinmotorik), oder auch Jasmin (mein gehäkeltes Herz), deren Instastorys ich richtig gut finde; informativ und kritisch. Natürlich gibt es weit mehr erwähnenswerte Kollegen_innen.


Susi Strickliesel und Julia-Maria Hegenbart beim Bloggertreffen in Freiburg 2017

Konzentriere Dich nicht auf alles gleichzeitig, sondern finde die Plattform, die am besten zu Dir passt.

Susis Buch hat mich auch zum Nachdenken gebracht. Über mein Label, meinen Blog und wie ich persönlich dieser Öffentlichkeit gegenüber stehe. Wieviel Zeit ich bereit bin zu investieren. Wie offen ich dieser medialen Welt entgegen treten möchte und welches Ziel ich insgesamt verfolge.

Als Kind der 80-iger, schätze ich das persönliche Gespräch. Menschen zu treffen und ihnen spontan zu begegnen. Der Umgang mit der mediale Welt ist für mich daher nicht so selbstverständlich, wie ich es mir wünschen würde. Stricktreffs, Messen oder Wollfeste sind dagegen Begegnungen, die ich sehr gerne nutze.


Kölnmesse (H+H) 2017 Stand von baa ram ewe

An vorderer Front zu stehen, fällt mir ebenfalls nicht leicht. Ich wirbele recht gern im Hintergrund. Optimale Eigenschaften für eine schnelllebige Medienlandschaft, die darauf aufbauen stets Präsenz zu zeigen, sind das erstmal nicht. Wie gehe ich nun damit um? Wie erreiche ich trotzdem meine Leserschaft? Welche Medien möchte ich nutzen und wo finde ich mich am stärksten wieder?



Konzentriere ich mich einmal auf das Wesentliche.

“Weniger ist mehr” Ein Satz, den Du hier im Blog schon oft lesen konntest. Denn sich auf eine Sache voll und ganz einzulassen, schließt die Arbeit mit anderen Medien nicht aus. Dennoch hast vielleicht auch Du schon bemerkt, dass es schwierig ist, sich auf alle Portale gleichermaßen zu konzentrieren. Überlege also was am besten zu Dir passt.

Das Hauptaugenmerk bei StrickFisch liegt auf diesem Blog. Mir persönlich bietet er die beste Möglichkeit mich auszudrücken. Tägliche Beiträge in den sozialen Netzwerken setzt mich dagegen eher unter Druck. In mehreren Portalen kontinuierlich aktiv zu sein, lässt sich in meinen Alltag nicht optimal integrieren. So konzentriere ich mich neben diesen Seiten zusätzlich auch auf Instagram.

Ein stetes Anwachsen wiederkehrender Besucher meiner Seiten, bestätigt mir, dass dieser Weg, der für mich richtige ist. Auch Geduld zu haben zahlt sich aus. Kontinuierlich zu wachsen, meinen Lesern eine verlässliche Qualität zu bieten und Kooperationen gezielt, zu mir passend, auszuwählen empfinde ich als gute Basis. Behalte also Dein Ziel im Auge und reflektiere Deine Arbeit von Zeit zu Zeit.


Danke liebe Susi Strickliesel, Dein Buch hat mir dabei geholfen einmal intensiv über mein Label nachzudenken und zu entscheiden, welche Hilfsmittel ich zukünftig nutzen möchte.

Ob Du nun Blogger, Instagramer, oder hauptsächlich auf Facebook aktiv bist, einen Podcast oder Youtube Channel betreibst. Finde für Dich und Deine Internetpräsenz einen guten und ehrlichen Weg, mit dem Du Dich wohl fühlst. Deine Follower werden erkennen, ob Du authentisch bist und es zu schätzen wissen.

Bis ganz bald


2 thoughts on “Susi Strickliesel – Knit Happens, Sozial Media und StrickFisch

  1. Hallo Sandra,

    ein großes Kompliment an dieser Stelle für Deine Blogs, die ich sehr gerne lese. Ich bin zwar ein Kind der späten 60ziger, schätze auch das persönliche Wort und damit den Kontakt. Auch schon daher fand ich es toll, dass wir uns kennengelernt hatten.
    Auch ein großes Dankeschön für Deine Rezension des Buches.

    Liebe Grüße

    Josephine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere