Februar Nadeln 02/19

[WERBUNG | Beitrag enthält Werbelinks | Material wurde zur Verfügung gestellt]

Es wird Frühling auf meinen Nadeln…

…mit gleich zwei geheimen Projekten in einem Monat. Worum es dabei geht und welche Farben ich mir für den Frühling ausgesucht habe verrate ich euch heute.

Diese mit Heimlichkeit besetzten Projekte finde ich wirklich aufregend. Ich möchte gern etwas dazu sagen, Bilder posten, die Freude mit euch teilen. Doch geht das nur dosiert. Andererseits werden aus diesen “Detail-Blitzern” oft  richtig schöne Fotos.



 Frühlingshauch

Die grauen Tage könnte ich langsam verabschieden. Mit ersten Fresien und Tulpen habe ich mir bereits etwas Frühling ins Haus geholt. Wann immer ich an der Vase vorbei komme, atme ich tief ein um etwas Fresien Duft zu erhaschen. Davon inspiriert, ist auch die Farbwahl meines ersten Frühlings Projektes 2019. Ich habe mir ein leichtes Garn aus Wolle und Seide der Firma Katia dafür ausgesucht. Um diese Leichtigkeit auch zu erhalten wird das Garn nun mit einem lockeren Muster verstrickt.



Klare Farben und Struktur

Von Zeit zu Zeit verzettele ich mich. Doch insgesamt ist meine Welt strukturiert und klar. Genau betrachtet, spiegeln das auch meinen Strickdesigns. Klassische Formen, grafische Muster und klare Farben, damit kann ich mich am besten identifizieren. Diese Eigenschaften bringt mein zweites Februar Projekt mit. Inzwischen nicht mehr ganz geheim, denn im Januar habe ich bereits daran gearbeitet und davon berichtet. Es geht, um die Entwicklung eines Designs für ein neues Garn.



    Eine zweite Zusammenarbeit mit Seidenhase

Der Häschenschal war meine erste Berührung mit Angorafasern. Ein edles, sehr besonderes Material, bei deren Erwerb ihr genau hinschauen solltet woher die Fasern stammen. Seidenhase ist ein deutsches Unternehmen, deren Transparenz und Verantwortlichkeit mich überzeugt hat.

Anfang Februar wird das Seidenhase Sortiment, um ein weiteres Garn erweitert, welches ich im Vorfeld probieren durfte. Der aktuelle Newsletter stellt dieses neue Garn Angora 50 vor. Eine 50/50 Mischung aus Angora und GOTS zertifizierter Merino Wolle. Das Spannende an diesem Garn ist, dass hier die Überbleibsel der Herstellung des reinen Angoragarnes verwendet werden. Somit wertvolles Rohgarn, optimal genutzt wird. Wie sich der Faden beim Stricken verhält verrate ich euch mit dem fertigen Projekt. Einen kleinen Ausblick, wie schön die Farben zueinander passen, habe ich indessen für euch.



Mitte Februar wird es hier vermutlich die ersten Bilder des fertigen Designs geben. Bis dahin mach ich es mir mit diesem vielseitigen Garn noch etwas gemütlich.



Was habt ihr gerade auf den Nadeln?

Seit ihr im Karnevalsfieber oder genießt Ihr eher die Ruhe?

Was auch immer, habt eine schöne Zeit 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere